Wasserhydraulik

Wasserversorgungsnetze werden mit BaSYS AquaFIN direkt aus der BaSYS Datenbank heraus hydraulisch berechnet. BaSYS AquaFIN nutzt STANET, ein sehr schnelles und exaktes Lösungsverfahren zur stationären und dynamischen Berechnung von Wasserversorgungsnetzen.

BaSYS AquaFIN verwaltet alle für die Hydraulik relevanten Daten des Wasserversorgungsnetzes. Die Berechnungsergebnisse werden in den Formularen von BaSYS Aqua-FIN, in Standardberichten und in BaSYS Plan Themenplänen ausgegeben.

alles zuklappen

Die Datenerfassung muss der Netzlogik nach dem GAWANIS-Standard genügen. Diese Anforderung wird bei Nutzung von BaSYS-Plan automatisch eingehalten. Alternativ können die Daten über standardisierte Schnittstellen in die BaSYS Datenbank importiert oder manuell in die Formulare von BaSYS AquaDATA/Aqua- FIN eingegeben werden.

BaSYS AquaFIN (also die BaSYS Datenbank) kommuniziert per Schnittstelle direkt mit dem Berechnungskern STANET. Beim Start der Berechnung werden die Elemente des Wasserversorgungsnetzes, Daten und Parameter automatisch in die STANET Logik transformiert. Es ist also kein hydraulisches Ersatzsystem erforderlich. Optional kann das Netz vor dem Zurücklesen der Ergebnisse nach BaSYS AquaFIN in STANET überarbeitet und erneut berechnet werden.

In den Bibliotheken von BaSYS AquaFIN werden die hydraulisch relevanten Leitungseigenschaften, die Pumpenkennlinien und die hydraulischen Voreinstellungen verwaltet. Fertige Bibliotheken können über den System Manager für andere Wasserversorgungsprojekte zur Verfügung gestellt werden:

  • Die Rohrbibliothek beinhaltet die technischen und hydraulischen Parameter der Rohre.
  • Bei Zuweisung eines Eintrags der Rohrbibliothek zu Wasserleitungen werden alle relevanten Werte übernommen. Dies erleichtert die hydraulische Planung erheblich.
  • Die Rohrbibliothek kann per Geometrie Tool nachträglich aus bestehenden Netzdaten erzeugt werden. Dabei werden die relevanten Leitungen automatisch mit dem jeweiligen Datensatz der Rohrbibliothek verknüpft. Auf diese Weise kann das Wasserversorgungsnetz auch mit einer vorhandenen Rohrbibliothek verknüpft werden.
  • Die Pumpenkennlinien werden in der zugehörigen Bibliothek definiert und grafisch dargestellt.

Die Knoten- und Leitungsformulare werden über Register in unterschiedliche Bereiche gegliedert:

  • Kontrolle und Eingabe der technischen Daten
  • Kontrolle und Eingabe der hydraulischen Basisdaten.
  • Kontrolle und Eingabe der hydraulischen Daten für die Berechnungsvoreinstellung.

BaSYS AquaFIN kommuniziert direkt mit den ergänzenden Formularen von BaSYS AquaDATA und mit der Objektdarstellung in BaSYS Plan.

 

Die tabellarische Ansicht auf die Knoten- und Leitungsformulare umfasst viele Möglichkeiten:

  • Filterung / Gruppierung nach der Berechnungsvoreinstellung.
  • Nutzung visueller und integrierter Plausibilitätskontrollen.
  • Export der Daten in ein beliebiges Office Dokument.

 

Im Knotenformular werden folgende hydraulisch relevanten Daten verwaltet:

  • Kontrollraum-Randbedingungen
  • Höhen, Drücke, Einspeisungen, Entnahmen, Durchflüsse
  • Maßgebliche Durchflussrichtung von „Einbahn-“Armaturen wie Regler und Pumpen
  • Status „geöffnet“/„geschlossen“

Die Berechnungsvoreinstellungen werden in der Datenbank gespeichert. Diese beinhalten:

  • das zu berechnende Teilnetz
  • alle Parameter für die Kalibrierung der Berechnung in STANET
  • hydraulische Randbedingungen
  • Belastungsfaktoren

Die Strangentnahme kann – auch parallel zur Knotenentnahme – über Metermengenwert, Belastungsfaktor und den leitungsbezogenen Bebauungsfaktor gerechnet werden.

 

Die Berechnung wird aus der Menüleiste von BaSYS AquaFIN gestartet und umfasst:

  • Datenexport nach STANET mit Plausibilitätskontrolle der Netztopologie und Parameter
  • Anzeige des Berechnungsprotokolls in BaSYS AquaFIN
  • Optionale Neuberechnung vor dem Rückimport nach AquaFIN

 

Die Berechnungsergebnisse können an folgenden Stellen kontrolliert werden:

  • BaSYS AquaFIN Knoten- und Leitungsformulare (Export nach Office)
  • Abfragen/Berichte des BARTHAUERConfiguration Explorers
  • Themenpläne in BaSYS Plan
  • Längsschnitt BaSYS LILA

 

Für gewählte Leitungsstränge werden die Berechnungsergebnisse im Längsschnitt ausgegeben:

  • Visualisierung von Drucklinien, Energielinien, Durchflüssen
  • Gemeinsame Darstellung mit den Ergebnissen der Kanalhydraulik