Kanalplanung

BaSYS Kanalplanung ermöglicht grafisch interaktiv das datenbankgestützte Entwerfen, Berechnen oder Erfassen und Dokumentieren von Kanalnetzen auf Basis der unterstützten CAD (AutoCAD, BricsCAD, Microstation) und GIS- Anwendungen (ArcGIS, Geomedia). Konstruierte oder erfasste Haltungen, Schächte, Hausanschlussleitungen, Einzugsflächen und Sonderbauwerke werden einschließlich aller Fachinformationen automatisch in eine Projektdatenbank gespeichert. Dadurch kann das geplante Leitungsnetz jederzeit wieder aus dem Datenbestand grafisch generiert und/oder aktualisiert werden.

Standardschnittstellen wie ISYBAU 0196 / 0601 oder ISYBAU 2006 XML ermöglichen den komfortablen Austausch von Kanalstamm- und Hydraulikergebnisdaten in einem systemunabhängigen Datenformat. Über eine frei konfigurierbare ASCII-Schnittstelle können zudem Vermessungsdaten bestehender Kanalobjekte für die Kanalplanung übernommen werden.

Fachdatenformulare zu allen Netzelementen werden nach dem Anklicken des Objektes in der Grafik automatisch geladen. Manuelle Datenänderungen werden in die Projektdatenbank zurückgeschrieben und die Änderungen in der Grafik automatisch aktualisiert.

alles zuklappen

Für die Lageplanung stehen dem Planer umfangreiche grafische Konstruktion- und Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei sind fachspezifische Abläufe zum Konstruieren und Editieren von Punkt-, Linien- und Flächenelementen zu Workflows zusammengefasst.

So öffnet sich beispielsweise bei der Strangkonstruktion ein interaktives Menü, in dem u.a. für alle in Folge zu setzenden Schächte und Haltungen gleiche Objektwerte (Entwässerungsart, Material, Straßennamen etc.) vorgegeben werden können. Durch das Setzen von zwei Schächten werden je nach Einstellung der Konstruktionsrichtung (in oder gegen Fließrichtung) Haltungen und deren Topologie automatisch generiert.

Höhenpunkte aus Vermessungsdateien können für die Planung als Hilfspunkte importiert und kartiert werden. Auf diese Weise werden die Deckelhöhen der gesetzten Schächte während der Planung automatisch interpoliert. Über Vorgaben einer minimalen und maximalen Schachttiefe in Verbindung einer Gefällevorgabe werden zudem die entsprechenden Schacht- und Rohrsohlenhöhen ermittelt.

Einzugsflächen können grafisch sowohl neu konstruiert als auch umgeplant werden, wobei mehrere Teileinzugsflächen einer Haltung zugeordnet werden können. Die Flächengrößen werden dann neu berechnet und stehen als Eingangswerte für eine hydraulische Berechnung zur Verfügung.

Für die Höhenplanung steht dem Planer ein interaktiver Längsschnitt zur Verfügung. Die Auswahl der für die Höhenplanung zu berücksichtigenden Haltungen kann komfortabel in der Lagegrafik durch Anklicken einer Anfangs- und Endhaltung erfolgen. Dabei ist es egal ob ein Strangabschnitt in oder gegen die Fließrichtung gewählt wird. Sämtliche Höhendaten können manuell oder automatisiert bearbeitet werden.

Auf Mausklick kann so beispielsweise ein einheitliches Gefälle, Sohlgleichheit oder Scheitelgleichheit erzeugt werden. Ebenso lassen sich automatisiert Rohrsohlhöhen an die Schachtsohlhöhen oder umgekehrt anpassen.

Zur Dimensionierung von Freigefälle-Kanalnetzen steht der BaSYS Kanalplanung die Kanalberechnung nach dem Zeitbeiwertverfahren zur Verfügung. Diese basiert auf der ATV A 118. Bei der Berechnung wird direkt auf die geplanten Daten zugegriffen.

  • Über die Berechnungsart „Dimensionierung“ werden alle Haltungen des aktuellen Rechennetzes neu bemessen.
  • Für die Teildimensionierung gemäß Bestandsnachweis wird zunächst die Auslastung der Haltungen berechnet. In einem zweiten Schritt werden alle Haltungen mit Überschreitung der zulässigen Auslastung automatisch neu dimensioniert.
  • In der Teildimensionierung gemäß Planungsstatus werden nur die in Planung befindlichen Haltungen dimensioniert.
  • Über das vereinfachte Summenverfahren nach RAS Entwässerung wird die Straßenentwässerung bemessen. Die Abflüsse werden ohne Abminderung (also ohne Zeitbeiwerte) aufsummiert.

Über eine integrierte Schacht- und Rohrbauteilbibliothek können automatisch der optimale Schachtaufbau für Standardschächte als auch die Rohrstücke für die Leitungsaufteilung ermittelt werden. So können Stücklisten für Schacht- und Rohrbauteile zum einen als Vorbereitung zur Kostenermittlung, zum anderen als Grundlage für das Aufstellen von Leistungsverzeichnissen ermittelt werden.

Die Ergebnisse einer Kanalplanung können in BaSYS Kanalplanung in vielfältiger Form betrachtet und ausgegeben werden. So stehen beispielsweise für die Berechnungsergebnisse standardisierte Berichte nach ATV A 118 zur Verfügung. Über einen integrierten Berichts Designer sind eigene Berichte definierbar. Eine Ausgabe nach EXCEL ist selbstverständlich auch möglich.

Für die Ausgabe von Höhenplänen steht dem Planer ein leistungsstarkes Längsschnittprogramm zur Verfügung. Für jeden Längsschnitt können beliebige Legenden definiert werden. Eine Darstellung in jedem beliebigen horizontalen und vertikalen Maßstab möglich. Auch wird die in Projektionsrichtung gestapelte Darstellung paralleler Leitungsstränge ermöglicht. Dadurch sind sowohl Bestands- und Planungsdaten als auch Regen- und Schmutzwasserleitungen direkt vergleichbar. Serielle Leitungsstränge, d.h. aufeinander folgende Strangabschnitte, können natürlich ebenfalls ausgegeben werden.

Für die Ausgabe von Planungslageplänen stehen Themenpläne unterschiedlichen Layouts und Maßstäbe zur Verfügung.

Individuelle Wünsche zum Layout von Bestandsplänen können selbstverständlich von unserem Consulting-Team angepasst werden. Mehr erfahren...